Kinder-Yoga Community

Kinder-Yoga Community | Forum - Tipps - Übungen - Schule - Kindergarten - Kinder

Mein Ältester ist jetzt 5 - nächstes Jahr geht er in die Grundschule. Ich bin am Überlegen: Waldorfschule ja oder nein?
Bin für Erfahrungsberichte dankbar.

Seitenaufrufe: 424

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Ich habe mich gegen Waldorfschule entschieden - der Anteil derjenigen, die nachher ein Studium abschließen, ist mir bei Waldorfschülern doch zu gering.
Waldorf Schule oder Montesori werde ich empfelen. Ich arbeite an eine Regelschule, Grundschule und Oberschule, als Sozialarbeiterin. Da muss gelernd werden was die Lehrerin gerade wichtig findet und jedes Kind wird in ein "Lernprozess" hineingezwungen. Angstbesetzt.
Furchtbar!
Kinder haben Recht auf lernen und wollen es auch.
Deswegen tue deine Kinder und deine Familie was gutes und schicke sie auf eine Waldorfschule!

Liebe Grüße
Corine
http://www.brigitte.de/gesellschaft/politik-gesellschaft/schwarzbuc...
ich habe das buch selber noch nicht gelesen, habe aber von verschiedenen seiten schon über die kritik an der steiner-pädagogik gehört .. meine tochter war auf der regelschule.. städt. grundschule (furchtbar reaktionärer laden) und dann gesamtschule (hat ihr gut getan) ...
hätte ich nochmal die wahl und die kohle, würde ich zumindestens bei der grundschule anders entscheiden...
ich könnte mir vorstellen, das es bei der umsetzung des konzeptes sicherlich spielräume gibt, von waldorfschule zu waldorfschule.. mensch müsste sich den dementsprechenden laden "unvoreingenommen in alle richtungen" vielleicht erst mal genau anschauen..?
ich habe auch zwei jahre an der gesamtschule in der schulsozialarbeit gearbeitet und mache immer wieder projekte mit jungs an grund- und weiterführenden schulen und ich muss Corine Erica 't Hart zustimmen... das system ist von fremdbestimmung und zwang geprägt...
..vielleicht ist waldorf da doch eine alternative...? straighte montesouri-schulen find ich persönlich jedoch zu dogmatisch
hat jetzt auch nicht wirklich weitergeholfen, mein statement ;-)
trotzdem lieben gruß,
stefan
Hallo,
meine Tochter kommt nun in die 9. Klasse einer Waldorfschule! Und wir würden es immer wieder so machen!
ABER: jede Schule ist anders! Jeder Klassenlehrer ist anders (und den hat das Kind 8 Jahre lang!!).
Also schaut euch die Schule gut an, geht zu den Info-Veranstaltungen für interessierte Eltern, fragt allen Waldis, die ihr kennt, Löcher in den Bauch - und dann guckt, wie das Kind sich da gibt.
Meine Tochter hat sich sofort wohl gefühlt, die Klassenlehrerin war klasse, und ich stehe voll und ganz hinter dem antroposophischen Erziehungskonzept! Und so richtige "Hardcore-Steiner" (ohne Fernseher, Computer, Handy, in selbstgeklöppelten Walla-Röcken) gibts fast gar nicht mehr - die Menschen sind so normal wie du und ich!
Ich wünsch euch viel Glück und die richtige Entscheidung
PS: an unserer Schule haben in den letzten beiden Jahren die kompletten Abiturjahrgänge bestanden! Das soll uns erstmal eine Regelschule nachmachen! Und ob ein junger Mensch studiert oder nicht, hängt von viel mehr Aspekten ab als dem, welche Schule er besucht hat....und es muss auch in Zukunft gute Tischler, Krankenpfleger, Gärtner, usw geben - oder????? Und das geht prima ohne Studium:-)

Auf Diskussion antworten

RSS

Yoga für Kinder und Jugendliche, in Kindergarten und Schule. Forum für Kinderyoga-Lehrer, Eltern und Erzieherinnen. Ganzheitliche Gesundheit

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Richtlinien  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen