Kinder-Yoga Community

Kinder-Yoga Community | Forum - Tipps - Übungen - Schule - Kindergarten - Kinder

Mein Name ist Maria Elise* und ich bin eine junge Indigofrau. Als Kleinkind war ich hellsichtig, hellfühlig, hellhörig und hellwissend. Ich konnte Engelenergien und andere Energieformen klar sehen und mit ihnen kommunizieren. Für mich war das ganz normal und ich ging davon aus, dass mein Umfeld (Eltern) die selbe Wahrnehmung hatten wie ich. Intuitiv heilte ich mit diesen Energieformen und tauschte mich mit ihnen aus. Mir war immer klar, dass ich von etwas "Größerem" entsprang. Ich spürte intuitiv, dass es eine Art Quelle gibt, die mich über alles liebt und für mich sorgt. Immer öfter teilte ich meinem Umfeld Botschaften aus der ätherischen Welt mit. Erzählte meinen Eltern über die Engel und das Licht. Ich spürte, dass meine Eltern mit zunehmender Ausdruckskraft meines Wesens aggresiv gegen mich und meine Wahrheit  wurden. Sie wollten nicht, dass ich über Engel sprach, über Gott, die Quelle. Immer mehr nahm ich mich in meinen Ausdruck zurück und bekam Angst. Anscheinend nahmen meine Eltern nicht die Dinge wahr die für mein Auge so normal waren. Sie konnten meine geliebten Lichtfreunde nicht sehen und anscheinend wussten sie auch nicht, dass sie selbst ganz viele Lichtfreunde hatten. Verwirrung und Angst machten sich immer mehr breit.

Eines Tages, ich war ca. 4 Jahre alt, spielte ich in unserem wunderschönen Garten als ich ein Wesen verletzt am Boden liegen sah, welches mir enorme  Angst machte. Ich hatte noch nie zuvor so ein Wesen gesehen und ich war mir sicher: dieses verletzte Ding da am Boden war  kein Tier. Ich lief so schnell ich konnte zu meiner Mutter und bat sie mit mir in den Garten zu kommen. Meine Mutter war genervt und hielt mich hin. Ich solle sie in Ruhe lassen mit meiner wilden Fantasie,  sie habe viel zu tun und keine Zeit für mich. Ich war so ausser mir, dass sich meine Mutter nach einiger Zeit doch  entschied mit mir in den Garten zu kommen. Als wir bei der Stelle ankamen wo ich das Wesen gesehen hatte, war es verschwunden. Heute erinnere ich mich nur noch, dass meine Mutter schimpfte und ihrer Wut Luft machte. "Verrückt, nicht normal, Spinnereien und jetzt ist genug...sind Wortfetzen an die ich mich noch erinnere. Ich schämte mich sehr und für mich war klar: ich war verrückt. Wenn meine über alles geliebte Mutter nicht die Dinge sah wie ich, dann stimmte etwas gewaltig nicht mit mir. Mit diesem Tag verschleierte sich meine Wahrnehmung. Ich hörte auf mit Engel, Feen und anderen Energieformen zu sprechen. Ich sah sie immer weniger und sie traten in den Schleier der Vergessenheit. Bis ich mit 19 Jahren, zu diesem Zeitpunkt sehr angepasst, mich dazu entschied den Weg meines Herzens zu gehen. Es zog mich in die Selbsterfahrung, Yogapraxis, Kurse über alternative Heilmethoden, Systemische Therapie und und und....Bücher, Filme...dieses neue Wissen öffnete mir eine neue und doch so alt bekannte Welt. Schicht um Schicht öffnete sich mein 3. Auge und meine gesamte Wahrnehmung wieder. Heute bin ich wieder in Kontakt mit der ätherischen Welt, rede, singe, heile und spiele mit meinen Lichtfreunden :-)

Ich schreibe dies um Bewusstsein zu schaffen, wie wichtig es ist, Kinder in ihrer individuellen Wahrnehmung zu unterstützen und fördern....Fortsetzung folgt :-)

http://www.indigoakademie.eu

Seitenaufrufe: 972

Kommentar

Du musst Mitglied von Kinder-Yoga Community sein, um Kommentare hinzufügen zu können!

Mitglied werden Kinder-Yoga Community

Kinderyoga auf mein.yoga-vidya.de

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Richtlinien  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen